Wir sind neugierig auf Ihre Meinung

Wir sind neugierig auf Ihre Meinung

Also nur Mut, schreiben Sie uns. Am besten jetzt gleich!

Jürgen schrieb am 06. März 2016

Die Saucenmacher

Jürgen und sein Bruder Dieter von der Speisekammer haben verschiedene Saucen zubereitet. Zuerst die Grundsaucen und danach die Verfeinerungen. Bei der Einladung stand 'Bringen Sie Ihre Neugierde mit und großen Hunger'! Aber Saucen ohne Beilage? Ich wurde nicht enttäuscht und eines besseren belehrt. Die Beilagen waren spitze und haben erst den Ausschlag für diesen tollen Tag gegeben. Es war ein gelungener Tag, der nach noch mehr schreit. Macht weiter so! Nach diesem Kurs werde ich in Zukunft die Saucen ohne künstliche Geschmacksverstärker zubereiten. Liebe Grüße auch an Barbara jürgen baeder

Brigitte schrieb am 06. März 2016

Brigitte Otto-Braun

Lieber Jürgen, lieber Dieter, nochmals ein ganz fettes Dankeschön für den grandiosen Saucen-Kochkurs gestern Nachmittag!!! Die Vorbereitungen waren supertoll, die kochtechnischen Erklärungen spannend, interessant und sehr hilfreich und die Vielzahl der zubereiteten Saucen zu Pasta, Fisch, Fleisch, Dessert waren sensationell. Ich habe nicht nur viel gelernt und erfahren bezüglich der Saucenzubereitung, sondern auch richtig lecker gegessen und sehr nette Leute kennen gelernt. Ein toller Nachmittag und Abend, weiter so !!!! Ich komme wieder. Liebe Grüße von Brigitte

Edgar Opper schrieb am 18. Januar 2015

Toskanischer Abend

Lieber Jürgen und Team,

unser erster Kochkurs bei Euch war sicherlich nicht der letzte.
Gelungener Abend, nette, entspannte Gäste und natürlich leckeres toskanisches Menü.

Liebe Grüße

Esther u. Edgar


Gisela Pappsatt schrieb am 07. Juni 2014

Ach, grad schee wors

Hallo lieber Jürgen,

hier möchte ich dir endlich meine wunderbaren Eindrücke vom letzten Kochabend schildern.
Nun, wie es so meine Arte ist, war ICH wieder viiiiiel zu früh aufgetaucht.
Du und dein Helferlein, ihr lagt gerade in den letzten Zügen der Vorbereitung, da stehe ich schon auf der Matte. Aber dann nahm ich kurzerhand den Besen und den Wischmopp in die Hand und wischte alles schön sauber, bevor die nächsten Teilnehmer kamen.
Die ersten Damen, die erschienen, meinten ich sei ev. deine Cousine. „Nö, nö,“ entgegnete ich, „ ich bin nur es Dabbesje“.
Nach und nach erschienen alle Anderen auch. Mit fröhlichen und erwartungsvollen Gesichtern. Ganz Junge, Mittelalter und eine schon in die Jahre gekommene; die Erfahrung mitbrachte, aber von dir noch ganz viel dazu lernen wollte: ICH!
Du stelltest uns zuerst alle Wildkräuter vor, die DU am Vormittag auf dem alten Buga-Gelände schon für uns gesammelt hattest und sie uns nun nahe brachtest. Alle waren erstaunt darüber, dass man bei der richtigen Handhabung, sich nicht an der Brennnessel verbrennen muss.
Das habe ich natürlich (wissbegierig wie ich bin) sofort ausprobiert; indem ich mich für die Kräutersauce meldete, für die die Kräuter geschnitten werden mussten.
Danach ging es total entspannt und vor allen Dingen ruhig und nett miteinander weiter.
Einen Teil des Nudelteigs, der der ein paar Stunden ruhen musste, hattest du schon für uns vorbereitet, auch die Bèchamelsauce, die lange köcheln musste. Dadurch konnten wir Teilnehmer flott und ohne lange zu warten und dumm rumzustehen an die nächsten Aufgaben schreiten.
Nudelteig musste durch die Nudelteig-Quetschmaschine genudelt werden; zu schönen langen Blatten, aus denen wir dann versuchten Ravioli-Taschen zu zaubern -was uns nach deiner Ansage auch tatsächlich gelang. Dazu wurden schnelle, raffinierte, schmackhafte Sößchen gezaubert. Gemeinsam, bei einem Glas vorzüglichen Wein, wurden dann die Köstlichkeiten nach und nach ratzeputz verspeist.
Am besten, interessantesten und erstaunlichsten fanden wir die „Schokonudeln“ ach du meine Güte auch noch mit „Chili-Erdbeeren“.
Chili an die Erdbeeren: „Na das wird ja was.“
Nachdem wir damit fertig waren und sie zum Dessert verspeisen durften, da war das „OH und AH „ ganz schön groß. Es schmeckte phantastisch.
Zum Ende des Abends. Na ja, man sollte besser sagen „am frühen Morgen“, denn in der Zwischenzeit war es fast 2 Uhr in der Früh, waren wir, im wahrsten Sinne des Wortes „genudelt“ und pappe satt.
Nix, außer einem Gläschen Prosecco, ging mehr in uns rein.
Mit großem Hallo und allen guten Wünsche für den Nachhauseweg und die Zukunft verabschiedeten wir und voneinander, auf ein Wiedersehen!
Dazu sage ich nur noch: „Des mache mer mal widder“.
Tausend Dank für den gelungen Abend
und viele liebe Grüße von Gisela

Brigitte Lotter-Mate schrieb am 24. März 2014

Liebe Schreuer Jungs,

die 3 Mädels aus der hohen Eifel waren begeistert. Herzlich der Empfang, kulinarisch das Essen nebst Tsunami-Fisch, viel gelernt, viel gelacht, lecker der Wein, tolles Team, ein Gruppe, die sich gefunden hat. Da capo !!!

gehen wir nach Heddernheim
ziehen wir uns Schreuers-Kochschule rein

fangen den Fisch
und bringen ihn dank der Jungs auf den Tisch

essen, lachen und trinken Wein
und wollen gar nicht mehr heim

wir behalten Euch im Herzen
und leiden, bis wir wiederkommen, Schmerzen


Eure Mädels Ita, Brigitte und Gabi

Sascha Fuß schrieb am 27. Januar 2014

Hallo Jürgen,

nachdem der Kochkurs ein Geschenk zu meinem 40. Geburtstag war - von meinen Geschwistern, die wissen, dass ich in der Küche Spaß habe - war ich ganz gespannt, was mich erwarten würde. Und die Erwartungen wurden übertroffen. Ein toller Abend mit einer munteren Truppe und völlig entspannter aber zielsicherer Anleitung, nicht zu vergessen Susanne, die gegen uns alle "angespült" hat und auch noch Zeit hatte, tolle Fotos zu schießen. Ich habe viel mitgenommen, vor allem die Anregung, doch auch im Alltag noch bewusster mit Lebensmitteln umzugehen. Außerdem stehen schon wieder Küchengeräte auf diversen Wunschzetteln …

Meinen Dank verbinde ich mit der Drohung, gerne einmal wieder zu kommen.

Liebe Grüße

Sascha

Birgit schrieb am 01. Dezember 2013

….in der Weihnachtsbäckerei,…la..la.lala..lala la….

Hallo Ihr Zwei,
nicht nur lecker kochen…, nein, …backen kann er nun auch noch ?
Es war gestern eine wunderschöne und lustige Weihnachtsbäckerei, es wollte zwar niemand mit mir singen, aber dafür haben wir ganz tolle Plätzchen gebacken und ich kann nun endlich auch Zimtsterne.

Vielen lieben Dank für den schönen vorweihnachtlichen Plätzchen-Backtag

Liebe Grüße
und einen schönen 1. Advent
wünscht Euch

die Birgit

Hans-Joachim Kohaut schrieb am 17. November 2013

Titel war Programm

Nachdem wir vor einiger Zeit mit Jürgen persisch gekocht haben und begeistert waren, wie vielfältig diese Küche ist, haben wir nun mit Jürgen und Leonie ein "Menue für alle Sinne" gekocht. Der Titel war Programm und so war es für Heike und mich wieder ein unvergessliches Event mit tollen Kochideen, ganz vielen netten "Beiköchen/innen bei bester Stimmung in Schreuer's Kochschule.
Danke Barbara und Jürgen.
Heike + Hans-Joachim Kohaut

Sonja Biesdorf schrieb am 20. Oktober 2013

Liebe Barbara, lieber Jürgen,

eine Genussreise in die Toskana mit kurzweiligem Programm und unvergesslichen Höhepunkten habt Ihr uns versprochen. Und, was war? Volltreffer!!!
Ich war begeistert von La Vialla, dieser Fattoria, die in einer Ecke des Chiantigebietes und im Tal des Arno – nicht weit von Arezzo - zwischen Weinbergen und Olivenhainen in einem Naturschutzgebiet liegt. Es ist in Italien einer der ältesten und größten landwirtschaftlich, biodynamisch betriebenen Bauernhöfe bzw. Weingüter, den die Inhaberfamilie Lo Franco aus tiefer Überzeugung führt. Nutznießer sind seine Kunden, die mit den Produkten - angefangen vom Wein in verschiedenen Ausprägungen, über Öle, Vorspeisen wie Oliven, Asparagina, Cipollina über Sugos, Nudeln und Desserts – auf höchstem Niveau verwöhnt werden.
Als Gäste in den Landhäusern, bei den „Aperitivos“, dem Abendessen im Haupthaus, dem Besuch des Weinkellers, beim Backen von Viallini – diesen verboten leckeren Mandelplätzchen - sowie Cantucci und nicht zu vergessen beim Kochen in der alten Ölmühle haben wir eine ganz besondere Gastfreundschaft erfahren. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die immer gut drauf, zuvorkommend und von Herzen freundlich waren, gilt mein ganz besonderer Dank.
Abgesehen von den Schlemmereien vor Ort waren unsere Exkursionen in die nähere Umgebung z. B. in die älteste toskanische Metzgerei mit angeschlossenem kleinem Restaurant, unser exquisites Abendessen in Arezzo und auch im mittelalterlichen Dorf Gello Bisdardo lukullische Ereignisse der besonderen Art.
Eine Woche voller Highlights, auch wenn die Herbstsonne auf La Vialla sich mal ein bisschen vom Regen hat irritieren lassen!
Ganz lieben Dank für Eure tolle Organisation und die wirklich unvergesslichen Stunden
Eure Genießerfreundin Sonja

Dr.Barbara Hack schrieb am 08. Mai 2013

lohnenswerter Tag

Die Kombination von Wildkräutersammeln und anschließend verarbeiten war einfach genial!
Dorisa Winkenbach mit ihrem Fachwissen und Sie beide " Profi- Schreuers" ein wirklich gutes Komplementärteam!
Gut vermittelt, super organisiert, lehrreich, humorvoll und höchst kulinarisch!
Danke, es war ein lohnenswerter Tag!
Dr.Barbara Hack

Ute Belle-Meyer schrieb am 17. März 2013

Provenceabend bei Nachtfrostes

Wir haben uns wieder einen wunderbaren Abend gegönnt, mit sympathischen Gästen und einem überaus reichhaltigen Essen, das wir zusammen mit viel Freude zusammen gekocht und mit vielen Geschichten aus der Provence gewürzt haben.
Wenn ich meiner Waage glauben darf, war es mindestens ein Gang zuviel, doch es ist keinesfalls so, dass ich erst am Montag wieder essen kann. Das Gratin war so köstlich, dass ich es gleich heute nochmals koche. Danke für den Hinweis mit den vergessenen Knoblauchzehen. Sie sind bereits ergänzt.
Ich freue mich auf das nächste Mal und werde wieder neue Geschichten dazu mitbringen, versprochen.
Einen herzlichen Gruß von Ute

Ulrich Normann schrieb am 25. Februar 2013

Lieber Jürgen, liebe Barbara,

herzlichen Dank für die spontane Einladung! Wie schon die Bilder beweisen, waren alle Köche super gut drauf, die Zutaten erlesen, das Ambiente einzigartig! Entsprechend excellent war das Ergebnis! Dank Deiner liebevollen Führung ist es selbst mir gelungen, alle gefährlichen Klippen bei der Menü-Zubereitung zu meistern... Wenn dann noch toskanische milde Frühlingswinde geweht hätten und das Zirpen der Zikaden im Hintergrund zu hören gewesen wären...

Liebe Grüße
Ulli

Klaus Stempelmann schrieb am 30. November 2012

Hallo Familie Schreuer,

nochmals herzlichen Dank für ein tolles Back-Event. Habe meine Freunde und Bekannte auf die Webseite und den Link zum 28.11. aufmerksam gemacht. Sie sind alle hellauf begeistert. Frage: ist es möglich von den Bildern eine CD zu bekommen? Würde sie bei Euch abholen und bezahlen! Vielen Dank für Eure Bemühungen!

Herzliche Grüße aus Heusenstamm
Klaus

Alexander Kaestner schrieb am 17. März 2012

Applaus!

"Ein kostbarer Augenblick ist ein wertvoller Teil der Ewigkeit."
Könnte stimmen. Kostbare Augenblicke waren es wieder beim Kochen (und Abwaschen, was mir besonders liegt).
Ein Gast, der wohl schon zum zehnten Mal dabei war.
Applaus!

Ute Belle-Meyer schrieb am 11. März 2012

Lieber Jürgen,

einmal mehr haben wir einen wunderbaren Abend zusammen verbracht: der Koch, die Schreiberin und aufmerksame Gäste - und dann gab es trotz der vielen guten Gespräche auch noch ein leckeres Menü; gekrönt von einem Orangen-Rosmarin-Sorbet.
Außer seinen Kochkünsten stellte Jürgen Schreuer sein Organisationstalent und seine Fähigkeit als gekonnter Moderator erneut unter Beweis und so verbrachten wir einen kulinarischen Abend, gewürzt mit alten und neuen Geschichten.
Ich freue mich aufs nächste Mal
Bis dahin alles Gute
von der "Botschafterin der Provence"

Klaus Stempelmann schrieb am 04. Februar 2012

Hallo Jürgen,

vielen Dank für einen tollen Abend mit wirklich netten Leuten. Man sieht halt, wer gerne was gutes ißt und trinkt ist einfach nett.Hat mir wieder riesig Spaß gemacht und vor allem, es hat toll geschmeckt. Kombinationen, die allesamt neu für mich waren ( Mama mia ). Ich freue mich schon auf das nächste Event und bitte um entsprechende Info. Dir ein schönes Wochenende und danke auch an Deine Mitarbeiterin!

Gruß Klaus

Annette Lavrut schrieb am 08. Dezember 2011

Guten Morgen!

Einige meiner Studentinnen haben ja am 19. und 26.11. am Workshop "Weihnachtsbäckerei" teilgenommen und ich wollte Ihnen unbedingt rückmelden, dass es ihnen sehr viel Freude gemacht hat, die Atmosphäre sehr freundlich gewesen ist und ich sollte nicht vergessen zu sagen, dass sowohl die Plätzchen(rezepte) als auch die "Pausensnacks" ganz köstlich waren. Kurzum:
Alle waren wirklich begeistert von diesem Tag!

Also vielen Dank und Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit!
Sehr herzliche Grüße
Annette Lavrut

Christine und Jürgen schrieb am 19. Juni 2011

Liebe Bärbel, lieber Jürgen

wir möchten Euch beiden einmal Dank sagen für die schönen Stunden bei Euch in der Kochschule. Jedoch die letzten beiden Events die wir mit Euch gemacht haben waren super. Besonders das Kochen nach Rezepten des Offenbacher Wochenmarktes mit den beiden Marktfrauen Uschi und Anne war ein Erlebnis. Bis 2.00 Uhr in der Frühe wurde gekocht und man kam sich vor, als wäre man eine grosse Familie an einem Tisch.

Das Genusswochenende bei der Familie Strubel-Roos in Flonheim war gepaart mit der Kochkunst von Jürgen und den tollen Rezepten mit den dazu passenden Weinen. Die Winzerküche stand den Teilnehmern zur Verfügung und die Familie Roos hat uns den Weinbau, die Kellerwirtschaft und das Versekten der Weine anschaulich dargestellt. Am nächsten Tag ging es mit einem Nordic Walking-Kurs weiter durch die Weinberge, um die Geister von dem langen Abend wieder zu beleben.
Es war ein gelungenes Event, macht weiter so.
christine und jürgen

Ulli Normann schrieb am 11. April 2011

Liebe Familie Schreuer,

es hat mal wieder alles gepasst: die Sonne lachte vom Himmel, es war frühlingswarm, die besten Voraussetzungen also für eine Expedition in die Wildkräuter-Welten unserer näheren Umgebung.
Mit Kräutern ist es fast so wie bei Pilzen: nur das sollte gepflückt werden, was man gut kennt! Da meine biologischen Grundkenntnisse von dem Gründzeug, das außerhalb von Gewächshäusern spriest, nur sehr rudimentär vorhanden sind und ich ‚Wildkräuter’ bislang mehr mit ‚Unkräutern’ in Verbindung brachte, die sich vorzugsweise in ‚gepflegten’ Rabatten zu verbreiten pflegen und die es auszumerzen gilt, war diese Exkursion schon ein Vertrauensbeweis an die Verantwortlichen, denen ich mein Leben sozusagen (kurzzeitig) in die Hände legte. Denn es gibt neben den bekömmlichen Kräutern auch giftige Exemplare, und wir haben gelernt, wie man z.B. Bärlauch von seinen giftigen Artgenossen unterscheiden kann. Man sieht: wir haben nur die guten Kräuter gesammelt und ich habe nicht nur überlebt – ich habe darüber hinaus erfahren, mit welch feiner Rafinesse diese Kräuter in der Hobbyküche verwendet werden können und alle Gerichte von Suppen, Hauptspeisen, Salaten und sogar bis zu Süßspeisen veredeln können! Man muß nur bereit sein, den eigenen Erfahrungs-Horizont ein wenig zu erweitern um in den Genuß von Bärlauch, Girsch, Löwenzahn(!) und sogar Brennnessel zu gelangen
Für mich zeichnet sich eine gute Küche erst dadurch aus, dass es gelingt, mit einfachen Zutaten ein delikates Mahl herzurichten! Das gilt umso mehr für Salate und Sossen, die mit Kräutern angereichert werden, an denen man sonst achtlos vorbei läuft.
Bernd Trum von ‚prima-leben.tv’ und die Familie Schreuer haben diese geniale Veranstaltung ermöglicht, ihnen meinen herzlichen Dank! Ich gehe seitdem mit ganz anderen Augen durch die Natur und hoffe, dass ich die Erkenntnisse, die ich an diesem Tag gewonnen habe, noch häufig in meine kleine Kochwelt einbringen kann, um den besonderen Gaumenkitzel und die Erinnerung an diesen schönen Tag immer mal wieder aufleben lassen zu können. Ich hoffe, dass es nicht die letzte Veranstaltung dieser Art hier gewesen ist! Weitersagen lohnt sich!
Liebe Grüße
Ulli Normann

Angela und Joachim schrieb am 30. März 2011

Hallo Barbara, hallo Jürgen,

nochmals von dieser Stelle ein großes Lob und herzliches Dankeschön für den tollen und erlebnisreichen Tag.
Bereits der Start am Samstag Morgen mit dem gemeinsamen Einkaufen im Dottenfelder Hof inklusive der interessanten Informationen
rund um den Hof war mehr als gelungen.
Vollbeladen mit leckeren Obst und Gemüse ging es dann an die Arbeit, ach was an das Vergnügen.
Danke für die gedultige und umfangreiche Anleitung sowie die tollen Tipps und Informationen von Jürgen und Stefan.
"Knackig frisch in den Frühling" lautete das Motto. Ergänzen möchten wir noch "Mit viel Elan und Riesenspaß"

Uns hat der Tag viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auch einen der nächsten Termine bei euch.

Vielen Dank und bis bald.

Angela und Joachim

Ursula Nawrath schrieb am 29. März 2011

Es hat einfach zu viel Spass gemacht

Eigentlich bin ich immer zu faul, um etwas ins Gästebuch zu schreiben. Dieses Mal will ich mich aber nicht davor drücken. Es hat einfach zu viel Spass gemacht, als dass man das für sich behalten sollte. Jürgen und Stefan ein Super Team, wir haben viel gelernt - beim Einkaufen auf dem Dottenfelder Hof und dann in der Küche. Alles super umsetzbar für zuhause. Fühle mich jetzt richtig beschwingt. Und - Danke, dass ihr euch so viel Zeit über die Planung hinaus genommen habt. Ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Ursula Nawrath

Alexander Kaestner schrieb am 22. Oktober 2010

Ein Dauergast

Jürgen ist wirklich eine Konifere auf seinem Gebiet!

Ein Dauergast

Alexander Kaestner schrieb am 21. April 2010

Vielen Dank

"Das Schlimmste im Leben sind die Versuchungen,denen man nicht erlegen ist."
Ein Glück, den Fehler haben wir beim kulinarischen Streifzug durch die Provence mit Ute Meyer nicht gemacht.
Vielen Dank für den Abend mit 'sau-gutem' Essen und lieben Menschen.
Alexander Kaestner

Victoria Liebrecht schrieb am 20. Januar 2010

schöner Abend, tolle Atmosphäre

Die Nachbarin von schräg gegenüber dankt herzlich, dass sie dabei sein durfte. War ein großer schöner Abend, tolle Atmosphäre. Ist schon toll, mit welchem Enthusiasmus und welcher Energie und Professionalität verbunden mit Herzlichkeit Sie und Ihre Frau diese Abende gestalten. Grosses Kompliment. Wir sollten noch festlegen, wo wir in Heddernheim am 30.1. das "Public Viewing" der Sendung "Hessen à la carte" von Michaele Scherenberg stattfinden lassen.

Alexander Kaestner schrieb am 08. Oktober 2009

Danke für das gute Essen

"Alles Schöne im Leben hat einen Haken: es ist unmoralisch, illegal oder
es macht dick."

Stimmt nicht! Der Abend bewies das Gegenteil.

Danke für das gute Essen und das muntere Zusammensein, auch wenn Jean-Pierre mit am Tisch saß.

Sonja Biesdorf schrieb am 06. August 2009

Liebe Barbara, lieber Jürgen,

was für ein Wochenende! Ich bin zwar noch ein bisschen platt, aber diese Tage waren einfach toll und bleiben in sehr guter Erinnerung: quirlig, motivierend, abwechslungsreich und so was von lecker.

Start mit Curry 36, wenn das mal nicht typisch für Berlin ist.

Stippvisite im Senfladen mit Entstehungsgeschichte dieser einstmaligen Ich-AG, Kostproben dieser teils mutigen Kompositionen und natürlich Schmeckmuster für zu Hause.

Kreatives Werkeln in der phantasievollen Kerzenwerkstatt mit direkt angeschlossenem Café (der Kuchen war verboten gut).

Abschluss des ersten Tages bei Rhiemers, einem Österreicher, dem auch der Kochlöffel in die Wiege gelegt wurde.

Länderübergreifendes Brutzeln am Samstag im Kochatelier, Jürgen meets Marko und wir mittendrin. Wunderbar!

Und nicht zu vergessen Franky Saladino, der uns mit seinen Klängen und Liedern bei allen Aktionen begleitet hat.

Vielen, vielen Dank für die schönen Tage.

Eure Sonja

Gabriele Böhm schrieb am 04. August 2009

Hallo Jürgen,

ich danke Dir ganz herzlich für dieses wunderschöne Wochenende. Ich hatte wirklich das Gefühl, mir etwas besonderes gegönnt zu haben.
Das kochen mit Dir war ein kulinarischer Hochgenuß!
Sicher werde ich Deine Rezepte zu Hause noch einmal nach kochen.
Bleibt nur zu wünschen, dass wir uns nach dieser Gaumenfreude wieder einmal treffen.
Das ganze Team war einfach super.
Mit lieben Grüßen, auch an Deine Frau,
aus Berlin von Bianka´s Schwester

Gabriele Böhm

Karl Oertl schrieb am 11. Dezember 2008

Hallo lieber Jürgen

gleich vorweg ein dickes Dankeschön für den tollen Abend in Euerem Kochstudio!
War `ne gute Zeit mit tollen Gästen
gut gegessen - nur vom besten
Die Kürbissuppe - ein Hochgenuß
beim nächsten Mal - für`n Koch ein Muß.
Fein abgestimmt war`n die Gedichte
und die sonstige`Geschichte
die das Publikum erzählt
nichts klang gekünstelt und gequält
auch das Töchterlein der Scherenberg
ist ein Stimmen Wunderwerk
Sie kann wirklich ganz toll singen
du sollt`st sie das nächst`mal wieder bringen
Das Ganze ist Euch gut geraten
vergiß nicht mich wieder einzuladen.
Gruß an Deine liebe Frau und Euch allen ein frohes Fest.
Karl Oertl

Hans-Dieter Amthor schrieb am 10. Dezember 2008

Lieber Herr Schreuer,

nochmals herzlichen Dank für den wundervollen Abend. Bettina und mir haben nicht nur die lukullischen Highligts, sondern gerade der interessante Mix aus netten Gästen, schönem Gesang (hiermit meinen wir eher die Solo-Sängerin als unseren gemeinsamen Flug "Über die Wolken") sowie einprägsamen Worten, die zum Austausch über unsere Gefühle und unser Fühlen Anlass gaben, sehr viel Spaß bereitet.
Aber was wäre all das ohne Ihre Frau und Sie als charmante und aufmerksame Gastgeber?.
Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen Bettina Buder und Hans-Dieter Amthor

Alexander Kaestner schrieb am 16. Oktober 2008

Vielen Dank

"Wo ein Begeisterter steht, ist der Gipfel der Welt."

Habe mal wieder mit JS einen Gipfel bestiegen.

Vielen Dank.

ak

Joachim Weiland schrieb am 12. April 2008

Es war ein "Sinnvoller" Abend

Ja, so stelle ich mir die Provence vor. 26C, leckere Düfte, feiner Wein, tolles Essen und interessante Menschen. Und das in Klaa Paris! Es war ein "Sinnvoller" Abend der viel Spaß und Freude gemacht hat. Mal sehen wo es mich das nächste Mal hinbringt.

Alexander Kaestner schrieb am 11. April 2008

Kochkunst

Ich dachte immer, ein guter Koch sei, wer sich beim Dosenöffnen nicht verletzt. Ute Meyer und Jürgen Schreuer haben mich anderes gelehrt: Kochkunst ist eine ebenso angenehme wie heimtückische Methode, Muskelfleisch in Bauchspeck zu verwandeln. Und es war gut, dass der Braten noch etwas auf sich warten ließ, so konnten wir in Ruhe plaudern. Dankeschön, ein schöner Abend!

Edith und Manfred Ma schrieb am 13. Dezember 2007

Liebe Frau Schreuer,lieber Herr Schreuer,

in der Nacht zum Sonntag wieder in die kulinarischen Niederungen des Vordertaunus zurückgekehrt, schwingt der besinnlich heitere Abend in Heddernheim - trotz eines anschließenden Verwandtschafts-"Großkampftages" bei uns - noch stark nach.

Es war schön, den Studio-Abend im Kreis von Königinnen, Operngrößen, hoher Geistlichkeit, kreativen Kochliteratinnen und eines begnadeten Meisters der angewandten Backofenkunst, natürlich und vor allem mit dem literarisch im Mittelpunkt stehenden J. D. Höpfner mit seinen fein beobachteten und gefühlvoll formulierten Prosa- und Reim-Minne-Gedichten verbunden mit seiner virtuosen Gesangskunst verbringen zu dürfen.

Für all das Gebotene, das Vorbereitete und das Spontane, danken wir nochmals sehr und grüßen Sie herzlich Edith und Manfred Mathes.

Alexander.Kaestner schrieb am 09. Dezember 2007

Ich werde wiederkommen

"Ich werde wiederkommen; denn ich liebe mich, wenn ich bei euch bin."
(Eine Indianerin in einer Legende).
Genau!

Ute Meyer schrieb am 07. November 2007

Lieber Jürgen, liebe Barbara,

ich habe mich mit Vergnügen zum wiederholten Male davon überzeugen können, daß viele Köche eben nicht den Brei verderben, wenn sie unter kompetenter Anleitung zusammen werkeln. Wir freuen uns auf ein nächstes Mal und bedanken uns ganz herzlich für den herrlichen Abend in entspannter Atmosphäre und festlichem Rahmen und freuen uns auf eine Fortsetzung.

Lena Fritsch schrieb am 17. Oktober 2007

Hallo Herr Schreuer,

auch wenn es schon länger her ist, möchte ich mich noch mal herzlich für meinen unvergesslichen Junggesellenabschied in ihrer Küchenwerkstatt bedanken. Ich hatte jetzt genügend Zeit alle Rezepte auszuprobieren. Mein Lieblingsgericht ist der Mangosalat mit Knoblauch-Garnelen.

Vielen Dank auch für die Foto-CD!

Mit herzlichen Grüßen
Lena Fritsch

Ingrid Hefler schrieb am 12. September 2007

Hallo Jürgen,

es war ein toller Abend, den ich mit allen Sinnen genossen habe......
Es stimmte einfach alles, wir haben viel gelernt, die geforderte "Rechteckigkeit" von Mangowürfeln bekam eine völlig neue Dimension!!
Das Essen, die Weine, die Gruppe, die Stimmung verbunden mit dem stilvollen Ambiente, deinem nachsichtigen Schmunzeln sowie tatkräftiger Unterstützung hat einem die Leichtigkeit des Seins näher gebracht. Es war kein Kochabend, es war ein Event der besonderen Sorte. Allen Neulingen zur Nachahmung dringend empfohlen. Schreuer´s Kochschule No. 1 - wörtlich zu nehmen.

Danke nochmals an dich und die super Truppe.
Ich komme WIEDER!

Liebe Grüße
Ingrid Hefler

Heike Graf schrieb am 17. Mai 2007

erlebnisreicher Abend

Lieber Herr Schreuer,der Junggesellinenabschied am 12.5.war ein lustiger und erlebnisreicher Abend.Kochen auf engstem Raum mit vielen,netten Frauen war toll.Ich durfte den Spargel mit zwei weiteren Frauen schälen. Dabei haben wir den Wein "graue Eminenz" kennengelernt. Er hat uns so verzaubert, das wir fast die ganze Flasche geleert haben.Wo können wir diesen Rheinhessenwein beziehen? Über eine Antwort freuen sich
Heidi und Heike

Karl von der Weiden schrieb am 26. April 2007

Liebe Familie Schreuer,

es war eine hervorragende Veranstaltung mit deliziösen
Speisen, wo die Neugierde wieder auf das "gemeinsame" Kochen geweckt wird.
Auch Getränke und Ambiente waren harmonisch und stilvoll,
was das Ganze zu einem unvergesslichen Abend machte.

Vielen Dank für die liebe Gastfreundlichkeit.
Wir können Sie nur mit ******* Sternen weiter
empfehlen, da es ein Erlebnis ist.

Ihre

Gabriele Hepp & Karl-Heinz von der Weiden

Löw Kornelia schrieb am 07. April 2007

kulinarisches Kleinod in Heddernheim

Es gibt ein kulinarisches Kleinod in Heddernheim,es liegt etwas versteckt. Wer es aber entdeckt, staunt nicht schlecht. Bei Schreuer´s erwarten einen Gaumen- und Sinnesfreuden, einen ganzen wunderbaren Abend lang. Ein herzliches Dankeschön für die kurzweiligen Stunden.
K.& St. Löw

Alexander Kaestner schrieb am 04. April 2007

Vielen Dank für diesen Genuß!

"Es braucht zu allem ein Entschließen, selbst zum Genießen."
Ich hatte mich entschlossen und habe die Küche des Midi (mit Ute Meyers Buch mit Rezepten und Geschichten aus der Provence) und lockere Gespräche über Gott und die Welt in Schreuers Küchenstudio genossen. Trotz der 50 (in Worten: fünfzig) Knoblauchzehen im delikaten Gericht waren die Besucher/innen am nächsten Morgen vom Gottesdienst ganz angetan. Vielen Dank für diesen Genuß!

Uwe Weiland schrieb am 07. Januar 2007

Hallo Herr Schreuer,

die Weihnachtsfeier unserer Firma in Ihren heiligen Hallen hat mir eine Menge Spaß gemacht.
Die Rezepte sind beim nachkochen zu Hause und bei unseren Gästen sehr gut angekommen.
Nochmals vielen Dank für den kurzweiligen Abend.

Mit freundlichen Grüßen.
Uwe Weiland

nach oben